Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Was erledige ich wo ?

Wir möchten es Ihnen leicht machen, für jede Angelegenheit schnell die zuständige Stelle zu finden.

Sie haben mehrere Möglichkeiten die entsprechende Aufgabe zu finden:

  • Geben Sie über die Suche einen Suchbegriff ein
  • Suchen Sie die Aufgabe in der alphabetischen Auflistung
  • Suchen Sie die Aufgabe über die Navigation Lebenslagen

 


    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

    Verzeichnis der allgemein beeidigten Dolmetscher und bestellten Übersetzer Eintragung

    Leistungsbeschreibung

    Zur Sprachübertragung für gerichtliche, behördliche und notarielle Zwecke werden für das Gebiet des Landes Niedersachsen Dolmetscherinnen/Dolmetscher allgemein beeidigt und Übersetzerinnen/Übersetzer ermächtigt. Die Tätigkeit der Dolmetscherinnen und Dolmetscher umfasst die mündliche und schriftliche Übertragung, die der Übersetzerinnen und Übersetzer grundsätzlich nur die schriftliche Übertragung einer Sprache.

    Über die allgemein beeidigten Dolmetscherinnen/Dolmetscher und die ermächtigten Übersetzerinnen/Übersetzer wird ein Verzeichnis geführt, dass für die niedersächsischen Gerichte und Behörden sowie für die Notarinnen/Notare mit Amtssitz in Niedersachsen einsehbar ist.


    Die Eintragung muss beantragt werden. Wenn und soweit die Dolmetscherinnen/Dolmetscher und Übersetzerinnen/Übersetzer einwilligen, wird das Verzeichnis im frei zugänglichen Internet veröffentlicht.

    An wen muss ich mich wenden?

    Die Zuständigkeit liegt beim Landgericht Hannover.

    Dieses Verfahren kann auch über einen "Einheitlichen Ansprechpartner" abgewickelt werden. Bei dem "Einheitlichen Ansprechpartner" handelt es sich um ein besonderes Serviceangebot der Kommunen und des Landes für Dienstleistungserbringer.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    • Antrag
    • Führungszeugnis zur Vorlage bei Behörden
    • schriftliche Erklärungen darüber,
      • ob gegen Sie ein Strafverfahren oder ein Ermittlungsverfahren anhängig ist
      • ob Sie hauptamtliche oder inoffizielle Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes oder des Arbeitsgebietes eins der Kriminalpolizei, der Volkspolizei der Deutschen Demokratischen Republik waren,
    • Meldebescheinigung
    • Lebenslauf
    • ggf. unbefristete Aufenthaltserlaubnis
    • Erklärung über die persönliche Zuverlässigkeit und ob ein Insolvenzverfahren anhängig ist oder war
    • Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss des Dolmetscher- oder Übersetzerstudiums
      • an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes oder Zeugnis über eine im Geltungsbereich des Grundgesetzes bestandene staatliche oder staatlich anerkannte Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung oder
      • an einer Hochschule in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder eine in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union bestandene Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung, sofern diese jeweils als gleichwertig anerkannt sind

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Grundsätzlich gibt es keine Fristen für die Antragstellung. Allerdings erlöschen die vor dem 01.01.2011 erfolgten allgemeinen Beeidigungen von Dolmetscherninnen/Dolmetschern sowie Ermächtigungen von Übersetzerinnen/Übersetzern spätestens mit Ablauf des 31.12.2015. Dies gilt auch dann, wenn sie unbefristet oder über diesen Zeitpunkt hinaus befristet erteilt wurden. Der betroffene Personenkreis kann jederzeit einen neuen Antrag stellen.

    Was sollte ich noch wissen?

    Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die nicht allgemein beeidigt sind, können ebenfalls zu Gerichtsverhandlungen hinzugezogen werden; in diesen Fällen bedarf es allerdings einer Beeidigung für den jeweiligen Auftrag.

    Formulare

    • Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis für Dolmetscherinnen und Dolmetscher und Übersetzerinnen und Übersetzer für einen Übergangszeitraum bis längstens 31.12.2015 (§ 9h Satz 3 Nds. AGGVG)
    • Antrag Dolmetscherinnen und Dolmetscher, Übersetzerinnen und Übersetzer gem. §§ 9 ? 9h Nds. AGGVG (Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz)
    • Hinweise zur Allgemeinen Beeidigung und Ermächtigung von Dolmetscherinnen und Dolmetschern sowie von Übersetzerinnen und Übersetzern in Niedersachsen
    • Anzeige über die Erbringung vorübergehender Dienstleistungen
    • Hinweise zur Erbringung vorübergehender Dienstleistungen von Sprachmittlerinnen und Sprachmittlern aus einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union (...)

    Welche Gebühren fallen an?

    Es fallen Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

    Fachlich freigegeben durch

    Niedersächsisches Justizministerium