Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenExterner Link: Zur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Was erledige ich wo ?

Wir möchten es Ihnen leicht machen, für jede Angelegenheit schnell die zuständige Stelle zu finden.

Sie haben mehrere Möglichkeiten die entsprechende Aufgabe zu finden:

  • Geben Sie über die Suche einen Suchbegriff ein
  • Suchen Sie die Aufgabe in der alphabetischen Auflistung
  • Suchen Sie die Aufgabe über die Navigation Lebenslagen

 


    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

    Förderdarlehen der KfW "Unternehmerkredit Plus" - Nr. 044, 046 Gewährung

    Leistungsbeschreibung

    Förderziel

    Das Förderdarlehen  wird dazu genutzt, neue oder substantiell verbesserte Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen zu entwickeln oder zu produzieren, die innovativ sind.

    Förderberechtigt sind:

    • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit
      • weniger als 250 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und
      • einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens  43 Millionen Euro.
    • größere mittelständische Unternehmen mit
      • weniger als 500 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und mehrheitlich in Privatbesitz und
      • einem Gruppenumsatz von höchstens  500 Millionen Euro.
    • freiberuflich Tätige, z. B. Ärztinnen/Ärzte, Steuerberaterinnen/Steuerberater, Architektinnen/Architekten

    Die Unternehmen bzw. Freiberufler müssen mindestens zwei Jahresabschlüsse vorweisen können.

    Nicht förderberechtigt sind:

    • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten
    • antragstellende Unternehmen, an denen die zuständige Stelle direkt mit mindestens 10 % beteiligt ist
    • Unternehmen, deren Tätigkeiten nicht den Vorgaben der InnovFin-Garantie entsprechen 
    • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien
    • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen oder
    • Unternehmens-/Beteiligungserwerb

    Was wird gefördert?

    • Investitionen - im Anlagevermögen aktivierungsfähig (z. B. Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen; gewerbliche Baukosten, etc.)
    • Betriebsmittel (z. B. laufende Kosten, Erwerb von Aktiva des Umlaufvermögens, etc.)
    • Warenlager

    Wie wird gefördert und welche Konditionen gelten für den KfW-Unternehmerkredit Plus:

    Art der Förderung

    • zinsgünstiges Darlehen

    Zinsen für den Kredit

    • Der Zinssatz ist für die gesamte Kreditlaufzeit festgeschrieben.
    • Die Programmzinssätze orientieren sich an der Entwicklung des Kapitalmarktes und der Bonität des Kreditnehmers. Dabei gelten im KMU-Fenster besonders günstige Zinsen.
    • Der Kredit wird mit einem kundenindividuellen Zinssatz im Rahmen des am Tag der Zusage geltenden Maximalzinssatzes der jeweiligen Preisklasse zugesagt.
    •  Der Zinssatz wird unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers (Bonität) und der Werthaltigkeit der für den Kredit gestellten Sicherheiten von der Hausbank festgelegt.

    Hierbei erfolgt eine Einordnung in von der zuständigen Stelle vorgegebene Bonitäts- und Besicherungsklassen.

    Höhe der Förderung

    • Der Kredithöchstbetrag beträgt: bis zu  7,5 Millionen Euro je Vorhaben
    • bis zu 15 Millionen Euro pro Unternehmensgruppe
    • Kreditmindestbetrag beträgt: 25.000 Euro

    Auszahlung der Förderung

    • 100 % des Kreditbetrages

    Laufzeit der Förderung

    • Betriebsmittel- und Warenlagerfinanzierungen
      • Bis zu 5 Jahre bei höchstens einem tilgungsfreien Anlaufjahr (5/1).
    • Investitionsfinanzierungen
      • bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren (10/2).

    Tilgung des Kreditbetrages

    • nach tilgungsfreier Anlaufzeit in gleich hohen vierteljährlichen Raten

    Sicherheiten für den Kredit

    • Bankübliche Sicherheiten für Kredit (Vereinbarung mit der Hausbank).
    • Die zuständige Stelle gewährt dem durchleitenden Kreditinstitut eine 50-prozentige Haftungsfreistellung.

    An wen muss ich mich wenden?

    Die Zuständigkeit liegt bei der KfW Bankengruppe.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    Das KfW-Portal stellt die nötigen Antragsvordrucke, Nachweise und Unterlagen zur Verfügung. 

    Welche Gebühren fallen an?

    • Für die Beantragung des Kredits entstehen Ihnen keine Gebühren oder Kosten.
    • Es fallen für Sie Kreditzinsen an.
    • Sie haben gegebenenfalls eine Bereitstellungsprovision von 0,25 Prozent pro Monat auf noch nicht abgerufene Beträge zu zahlen, beginnend  zwei Bankarbeitstage und einen Monat nach Kreditzusage der KfW.

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Stellen Sie Ihren Antrag bei einem Kreditinstitut Ihrer Wahl vor Beginn Ihres zu finanzierenden Vorhabens.

    Starten Sie mit Ihrem Vorhaben nicht vor Abschluss des Kreditvertrages.

    Was sollte ich noch wissen?

    Im Internetauftritt der KfW Bankengruppe finden Sie detaillierte Informationen und Unterlagen zum Programm. Bei weiterem Beratungsbedarf können Sie sich an das KfW-Infocenter wenden. 

    Es besteht kein Rechtsanspruch auf das Förderdarlehen.

    Eine Kombination mit anderen KfW-Programmen und öffentlichen Fördermitteln ist möglich (außer mit anderen haftungsfreigestellten KfW-Förderkrediten).

    Verfahrensablauf

    Lassen Sie sich möglichst frühzeitig von Ihrer Hausbank beraten, die Sie bei der Kreditvergabe begleitet.

    • Ihre Hausbank füllt den Kreditantrag mit Ihnen aus und
    • leitet Ihren Antrag und den übrigen erforderlichen Unterlagen an die zuständige Stelle weiter. Die zuständige Stelle prüft, ob Sie Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen.

    Ist der Kredit bewilligt, können Sie den Betrag über Ihre Hausbank abrufen und mit Ihrem Vorhaben beginnen.