Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenExterner Link: Zur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Das Weihnachtsfest und der bevorstehende Jahreswechsel ist traditionell die Zeit, einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen und einen Ausblick auf das Neue Jahr zu wagen. Am 1. November habe ich das Amt des Bürgermeisters der Stadt Bad Salzdetfurth von meinem Vorgänger, Erich Schaper, übernommen. Den Herausforderungen des Bürgermeisteramtes stelle ich mich gerne und freue mich, die Zukunft unserer Stadt wesentlich mit gestalten zu können. Ich habe bereits festgestellt, dass ich innerhalb der Stadtverwaltung Bad Salzdetfurth auf gut aufgestelltes Team zählen kann, das mich uneingeschränkt unterstützt.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr lässt sich feststellen, dass die haushaltssichernden Maßnahmen fortgesetzt wurden. Die finanzielle Lage der Städte und Gemeinden ist von vielen Faktoren abhängig, von denen die örtliche Politik nur die wenigsten beeinflussen kann. Ich bin froh, dass es auch für 2015 gelungen ist, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Aber die Vergangenheit hat bereits mehrfach gezeigt, dass Unvorhergesehenes die Planungen nur allzu schnell über den Haufen werfen kann.

Die Anpassung der Nutzungsentgelte für die Sporthallen in Bad Salzdetfurth gehört wohl zu den am meisten diskutierten Entscheidungen der letzten Jahre. Der Rat der Stadt Bad Salzdetfurth hat sich lange gescheut, die Vereine mit höheren Kosten zu belasten, dies ist jedoch angesichts der anhaltend schwierigen Haushaltslage nicht mehr zu vertreten. Ich schätze die Arbeit, die in den Sportvereinen geleistet wird, sehr und möchte an dieser Stelle um das Verständnis für die notwendige Beteiligung an den Kosten werben. Bedenken Sie das umfangreiche Angebot der örtlichen Sportvereine und was diese gerade für die Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt leisten. Aber auch Sport im Verein kostet Geld und die Sportvereine sind dringend auf die Unterstützung ihrer Mitglieder angewiesen.

Eine große finanzielle Hürde war die Sanierung des Kindergartens in Groß Düngen. Ich bin froh, dass die Kinder im Laufe des Jahres wieder in die Räumlichkeiten des Kindergartens einziehen konnten. An dieser Stelle gilt es Vielen ein herzliches Dankeschön auszusprechen: der Arbeiterwohlfahrt und der Grundschule Groß Düngen, die den Kindern vorübergehend Unterkunft gewährt haben, den Eltern und den Erzieherinnen für das Verständnis und nicht zuletzt für jede helfende Hand, die während des Aus- und Wiedereinzuges in die Räumlichkeiten des Kindergarten mit geholfen hat.

Der Schulstandort Bad Salzdetfurth ist durch die Einrichtung der Integrierten Gesamtschule stark aufgewertet worden. Die IGS entwickelt sich kontinuierlich auch mit den Vorbereitungen für die Oberstufe weiter. Die Grundschule Bad Salzdetfurth hat inzwischen das Gebäude am Papenberg aufgegeben und ist in die Sothenbergschule umgezogen. Auch dieser Umzug konnte dank umfassender Hilfestellungen von Eltern und Lehrkräften reibungslos erfolgen. Auf eigenen Wunsch trägt die Grundschule Bad Salzdetfurth nun den Namen „Grundschule Lammetal“. Inzwischen haben sich Kinder und Lehrerinnen und Lehrer gut in die neuen Räumlichkeiten eingelebt. Die Erweiterung der Schule und die damit verbundene neue Verkehrs- und Parkplatzsituation ist nicht einfach in die vorhandenen Strukturen einzubetten. In Zusammenarbeit zwischen Schule, Verkehrskommission, Polizei, Stadt Bad Salzdetfurth und dem Landkreis Hildesheim wurden bereits erste Maßnahmen zur Verbesserung durchgesetzt. Weitere Gespräche und Besichtigungen „vor Ort“ werden folgen, um die Situation weiter zu optimieren.

Gleich neben dem Rathaus wird seit Monaten emsig gebaut. Mit dem Bau des Argentum Kaiserhof erleben wir eine gelungene städtebauliche Umnutzung. Ich bin sehr froh, mit der Kreiswohnbau Hildesheim einen starken und kompetenten Partner in Sachen Wohnungswirtschaft an der Seite der Stadt Bad Salzdetfurth zu wissen.
Aber auch mit anderen Partnern konnten wir im Jahr 2014 richtungsweisende Entwicklungen in Gang setzen. Durch den Kooperationsvertrag mit der Energieversorgung Hildesheim (EVI) ist es gelungen, die Stadtwerke Bad Salzdetfurth zu stärken. Auch wenn es gut ist, starke Partner an seiner Seite zu wissen, freue ich mich doch, dass wir weiterhin die Mehrheitsanteile in den Hand halten und damit entscheidend die Zukunft des Versorgungsunternehmens gestalten können.
Mit unseren Beteiligungen an der Erzeugung regenerativer Energien leistet die Stadt Bad Salzdetfurth einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz, ebenso durch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Durch den Austausch der Lampen wird der CO2-Ausstoss reduziert und der Energieverbrauch dauerhaft gesenkt. Dadurch macht sich die Investition bereits innerhalb von wenigen Jahren bezahlt.
Die über mehrere Jahre laufende Zukunftsinvestition „Abwasserkonzept“ steht vor ihrem Abschluss. Mit der Einweihung der Kläranlage Groß Düngen konnte im Oktober 2014 ein großer Meilenstein gelegt werden.

Einen besonderen Stellenwert genießt in Bad Salzdetfurth die Förderung des Tourismus. Die Stadt Bad Salzdetfurth nutzt bereits seit Jahren zahlreiche Möglichkeiten, um für sich zu werben. Gemeinsam mit der Kurbetriebsgesellschaft Bad Salzdetfurth, den ortsansässigen Hotels und Hildesheim Marketing besuchten wir im abgelaufenen Jahr insgesamt vier Tourismusmessen. Dort konnte Bad Salzdetfurth mit attraktiven Freizeitangeboten und dem Thema Gesundheit und Wellness besonders punkten. Auch die zahlreichen Veranstaltungen wie zum Beispiel das Garten- und Wellnessfest, das Altstadtfest, die Musikreihe „freitags-neunzehn-dreißig“, das Spektakel im Kurpark, Teichrock und nicht zuletzt die überregional anerkannten Radsportveranstaltungen tragen zum guten Ruf unserer Stadt bei. Der „Supersommer Bad Salzdetfurth“ garantiert jedes Jahr von Mai bis September attraktive Veranstaltungen, die längst weit über unseren Kurort hinaus bekannt und beliebt sind.

Ein besonderes Fest konnten wir im Juli 2014 feiern. Zum Friedensfest und Bergmannstag waren auch Delegationen aus unseren vier Partnerstädten der Einladung gefolgt. Dem Museumsarbeitskreis, dem Bergmannsverein und dem Kultur- und Verschönerungsverein gilt an dieser Stelle mein herzlicher Dank für die umfangreiche Planung dieser Veranstaltung und deren Ausrichtung.

Dank sagen möchte ich allen Mitgliedern in Sozialverbänden, Sport-, Kultur- und Musikvereinen, in der Freiwilligen Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz – ihr unermüdlicher und engagierter Einsatz kann nicht hoch genug geschätzt werden. Unsere Stadt wäre ohne ihr Tun um vieles ärmer. Ich hoffe daher, dass sich auch zukünftig Menschen finden, die sich für ihr Lebensumfeld verantwortlich fühlen und bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren.
Ein ganz besonderes Dankeschön möchte ich abschließend noch dem Sozialbeirat und dem ‚Runden Tisch Asyl‘ aussprechen. Durch diese Initiative wurde eine besondere Willkommenskultur geschaffen, die auch in vielen anderen Städten Anklang findet. Durch intensive Beratung der Betroffenen, Sprachkurse, Alltagshilfen und Kleiderspenden ist es gelungen, eine Brücke zu den Menschen zu bauen, die ihre Heimat wegen Bürgerkrieg, Not und Leid verlassen mussten. Zahlreiche Fahrradspenden tragen zur Mobilität bei und auch die Angebote der Sportvereine werden von den jungen Menschen gern angenommen. Der „Runde Tisch Asyl“ ist ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene Integration, die große Anerkennung verdient.

Gerade der Kontakt zu den Menschen aus Afrika führt uns vor Augen, wie glücklich wir uns schätzen können, in einem Land zu leben, das uns Frieden und Sicherheit gewährleistet. Dies ist ein unschätzbares Gut. Und so wünsche ich uns allen, dass wir auch das Neue Jahr in Frieden leben können.
Eine Stadt mit 13 Ortsteilen birgt aufgrund ihrer Struktur vielfältige Herausforderungen. Diese gilt es anzugehen und zusammen mit allen Bürgerinnen und Bürgern zu bewältigen, damit Bad Salzdetfurth auch in Zukunft lebenswert bleibt. Auf diese Herausforderung und auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit freue ich mich.

Ihnen allen und den Menschen in unseren Partnerstädten Benicassim, Bochnia, Kelbra und Yate wünsche ich ein besinnliches Weihnachtsfest. Für das Jahr 2015 wünsche ich Ihnen Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

Ihr
Henning Hesse
Bürgermeister 

 

 

 

Kontakt

Stadt Bad Salzdetfurth »
Oberstraße 6
31162 Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 999-0
Fax: 05063 999-111
E-Mail oder Kontaktformular
Webseite besuchen