Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenRSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Vorlage - 2020/006/VV  

Betreff: Bebauungsplan Nr. 51 "Kali & Salz", 9. Änd., OT Bad Salzdetfurth
a) Aufstellungsbeschluss
b) Beschluss über die öffentliche Auslegung
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Verfasser:Werner, JörgProdukt:51.01.01
Federführend:Fachbereich 3 Bearbeiter/-in: Werner, Jörg
Beratungsfolge:
Ausschuss Fachbereich 3 (Bauen, Wohnen und Umwelt)
09.03.2020 
Sitzung des Ausschusses Fachbereich 3 (Bauen, Wohnen und Umwelt) ungeändert beschlossen   
Ortsrat Bad Salzdetfurth Vorberatung
10.03.2020 
Sitzung des Ortsrates Bad Salzdetfurth ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Stadtrat Entscheidung
19.03.2020 
Sitzung des Stadtrates - ABGESAGT -      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterungen:

Der Bebauungsplan Nr. 51 „Kali & Salz“ ist im Jahre 1998 rechtskräftig geworden und seitdem bereits mehrfach geändert worden. Die jetzige neunte Änderung soll im Bereich der Süllbergstraße (sh. Lageplan) mehrere Anpassungen vornehmen. Die ursprüngliche Planung hat den vorhandenen Bestand in Form der ehemaligen Werksfeuerwehr der K+S AG nicht berücksichtigt, bzw. ging man seinerzeit davon aus, dass dieser durch den garantierten Bestandsschutz des Baurechtes ausreichend berücksichtigt sei. Die jüngere Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass bei Investitionen, die eine Baugenehmigung erfordern, die Festsetzungen des Bebauungsplanes immer wieder problematisch sind, da sie dem Bestand widersprechen.

 

Entscheidend für eine weitere Änderung des Bebauungsplanes sind aber vielmehr die Pläne des Grundstückseigentümers, sein Gewerbe zu erweitern und in diesem Zusammenhang das angrenzende unbebaute Grundstück mit einem Bürokomplex zu überbauen. Die Baugrenzen dieses Grundstückes sehen ein sehr verschachteltes Baufenster vor, welches für das Bauvorhaben des Grundstückseigentümers nicht zweckdienlich ist. Insofern soll dieses angepasst werden.

 

Weiter sollen im Zuge des Änderungsverfahrens die Traufhöhe der Gebäude angepasst werden. Der Bebauungsplan begrenzt diese bislang auf 5 m. Die tatsächliche Traufhöhe beträgt jedoch 6,80 m. Zusätzlich soll noch die Dachfarbenfestsetzung geändert werden, zumal der Bereich „Süllberg“ ohnehin bereits mit roten und schwarzen Farbtönen durchmischt ist.

 

Die Verwaltung begrüßt die Investitionsentscheidung des Grundstückseigentümers und erachtet die angestrebten Änderungen der Bebauungsplaninhalte für sinnvoll. Es wird daher angeregt, den Bebauungsplan nach § 13 a BauGB im vereinfachten Verfahren zu ändern.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

a) Die Aufstellung der 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 51Kali & Salz, OT Bad Salzdetfurth gemäß § 13 a BauGB wird beschlossen.

 

 b) Die öffentliche Auslegung der 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 51Kali & Salz“ , OT Bad Salzdetfurth gemäß § 3 Abs. 2 in Verbindung mit § 4 Abs. 2 BauGB wird beschlossen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Auswirkungen auf den Stadtentwicklungsprozess "Konsequent in die Zukunft“:

Im Aktionsbereich „Wirtschaft“ wird unter anderem als Ziel eine Weiterentwicklung des vorhandenen Gewerbebestandes genannt. Dies ist durch die geplante Erweiterungsinvestition eindeutig gegeben.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Keine, da die Planungskosten vom Grundstückseigentümer getragen werden.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

- Entwurf des Bebauungsplanes

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Planbereich (187 KB)