Hilfsnavigation
RSS-Feed abonnierenRSS-Feed abonnierenZur Facebook-Seite der Stadt Bad Salzdetfurth Suche öffnen
Titelbild - Bürger
Seiteninhalt

Was erledige ich wo ?

Wir möchten es Ihnen leicht machen, für jede Angelegenheit schnell die zuständige Stelle zu finden.

Sie haben mehrere Möglichkeiten die entsprechende Aufgabe zu finden:

  • Geben Sie über die Suche einen Suchbegriff ein
  • Suchen Sie die Aufgabe in der alphabetischen Auflistung
  • Suchen Sie die Aufgabe über die Navigation Lebenslagen

 


    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

    Schülerfahrtkosten
    [Nr.99088011039000 ]

    Schülerbeförderung

    Schülerbeförderung

    Gemäß § 114 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) hat der Landkreis Hildesheim als Träger der Schülerbeförderung die in seinem Gebiet wohnenden Kinder der Schulkindergärten sowie die in seinem Gebiet wohnenden Schülerinnen und Schüler unter zumutbaren Bedingungen zur Schule zu befördern oder ihnen oder ihren Erziehungsberechtigten die notwendigen Aufwendungen für den Schulweg zu erstatten. Die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht grundsätzlich nur für den Weg zur nächsten Schule der gewählten Schulform. Der Landkreis Hildesheim bestimmt die Art der Beförderung. Die Beförderung wird - soweit möglich - im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs durchgeführt. 



    Anspruchsberechtigt sind :
    • Kinder in Schulkindergärten und Sprachfördermaßnahmen
    • Schülerinnen und Schüler der 1. bis 10. Schuljahrgänge an Grundschulen, Haupt- und Realschulen, Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen und Gesamtschulen
    • Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Schuljahrgänge die eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung besuchen
    • Schülerinnen und Schüler der Berufseinstiegsschule 1 und 2 (ehemals Berufseinstiegsklasse / Berufsvorbereitungsjahr) und der 1. Klasse von Berufsfachschulen, soweit die Schülerinnen und Schüler diese ohne Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - besuchen.


    30%ige Entlastung für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II und Auszubildende:

    Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 werden Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe der allgemeinbildenden und der berufsbildenden Schulen sowie Auszubildende deutlich günstiger mit dem ÖPNV fahren können.

    Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende, die ihren ersten Wohnsitz im Landkreis Hildesheim haben und eines der Kriterien der Tarifbestimmungen des ROSA-Tarifverbunds erfüllen, können die „Monatskarte Azubi“ im Abomodell direkt beim RVHI zu den um 30 Prozent vergünstigten Preisen erwerben.

    Bestellt werden kann dieses vergünstigte Abo im ROSA-Tarifverbund online unter

    https://www.rosa-hildesheim.de/de/Tickets-Preise/Azubis-Schueler.

    Die Unterlagen können per Post oder auch digital an azubi@rosa-hildesheim.de eingereicht werden.

    Wer im so genannten Freistellungsverkehr oder mit der Bahn zur Schule oder zur Ausbildungsstätte fährt und zur o.g. definierten Zielgruppe gehört, kann einen 30-prozentigen Rabatt beim Landkreis Hildesheim, Schülerbeförderung, beantragen. Ein entsprechendes Formular zur rückwirkenden Kostenerstattung finden Sie hier:

    Antrag auf Erstattung der Schülerbeförderungskosten (Sek.II)_1 (PDF, 455 kB)

    Der Antrag kann per Post oder auch digital an Schuelerbefoerderung@landkreishildesheim.de eingereicht werden.

    Der Landkreis Hildesheim befördert die in seinem Gebiet wohnenden Schülerinnen und Schüler oder erstattet ihnen bzw. ihren Erziehungsberechtigten die notwendigen Aufwendungen, wenn die Entfernung von der Wohnung zur Schule mehr als 2 km beträgt.
    Die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht unabhängig von der Entfernung in jedem Fall, wenn Schülerinnen und Schüler wegen einer dauernden oder vorübergehenden Behinderung befördert werden müssen.
    Weitere Informationen können der Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Hildesheim entnommen werden.

    Downloads:

    Satzung über die Schülerbeförderung 15.07.2021 (PDF, 296 kB)

    Antrag auf Erstattung der Schülerbeförderungskosten (Sek.II)_1 (PDF, 455 kB)

    Antrag Fahrgelderstattung

    ● Fahrtennachweise für Pkw-Erstattung (Schuljahr 2021/22)

    (Aug. - Sep. 2021Okt. - Dez. 2021Jan.-März 2022Mai-Juli 2022; )

    ● Fahrtennachweise für Pkw-Erstattung (Schuljahr 2020/21)

    ( Aug. - Sep. 2020; Okt. - Dez. 2020, Jan.-März 2021; Mai-Juli 2021; )


    Merkblatt zur Schülerbeförderung im Linien - und Freistellungsverkehr

    Informationsblatt über Unterrichtsausfall bei extremer Witterung

     

    Hinweis: Haben Sie Fragen oder Beschwerden zu Unregelmäßigkeiten im Linienverkehr, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Verkehrsträger.

    Links:

    Deutsche Bahn AG (DB)

    Nordwestbahn

    Der-Metronom

    Regionalverkehr Hildesheim GmbH (RVHi)

    Stadtverkehr Hildesheim (SVHi)



    An wen muss ich mich wenden?

    Für weitere Fragen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf: Schuelerbefoerderung@landkreishildesheim.de .


    Rechtsgrundlage

    Niedersächsisches Schulgesetz

    Leistungsbeschreibung

    Schülerbeförderung ist die Beförderung der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg. Ein Anspruch auf Schülerbeförderung bzw. Kostenerstattung besteht nur für bestimmte Schülergruppen, grundsätzlich haben die Erziehungsberechtigten die Kosten zu tragen.

    Eine Beförderungspflicht bzw. ein Erstattungsanspruch beschränkt sich auf den im Gesetz aufgeführten Personenkreis, d. h. die Kinder, die einen Schulkindergarten besuchen oder die an besonderen Sprachfördermaßnahmen teilnehmen sowie die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 10 der allgemein bildenden Schulen sowie der 11. und 12. Schuljahrgänge der Schulen für Schülerinnen und Schüler mit geistigen Behinderungen, Berufsgrundbildungsjahr, Berufsvorbereitungsjahr, Klasse 1 der Berufsfachschulen ohne Realschulabschluss.

    Die Landkreise und kreisfreien Städte haben als Träger der Schülerbeförderung die in ihrem Gebiet wohnenden betreffenden Personen unter zumutbaren Bedingungen zur Schule zu befördern oder ihnen oder ihren Erziehungsberechtigten die notwendigen Aufwendungen für den Schulweg zu erstatten.

    Die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht grundsätzlich nur für den Weg zur nächsten Schule der gewählten Schulform.

    Die Träger der Schülerbeförderung bestimmen in eigener Verantwortung, auf welche Art und Weise sie dieser Beförderungs- oder Erstattungspflicht nachkommen. Dabei können sie sowohl die Beförderungsart (Schulbusse, ÖPNV) als auch die Mindestentfernung zwischen Wohnung und Schule festlegen, von der an die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht. Davon wird in unterschiedlicher Weise Gebrauch gemacht; in der Regel sind die Entfernungen zwischen ca. 2 und 5 km festgesetzt, je nach Alter und örtlichen Verhältnissen.

    An wen muss ich mich wenden?

    Landkreis bzw. kreisfreien Stadt

    Zuständig

    301 - Schulamt »
    Landkreis Hildesheim
    Bischof-Janssen-Str. 31
    31134 Hildesheim

    E-Mail oder Kontaktformular